Bonusbedingungen – eine Einführung

bonusbedingungenEines der besten Dingen an Online Casinos sind die vielen großzügigen Bonus Angebote, die man gerade als neuer Spieler laufend erhält. Die Kehrseite der Medaille sind dabei die Bonusbedingungen, die gerade Roulette Spieler oft einen üblen Strich durch die Rechnung machen können. Denn viele Online Casinos haben in den Allgemeinen Bonusbedingungen Roulette ausgeschlossen, oder das Spiel wird nur mit einem gewissen Anteil für den Mindestumsatz herangezogen.

Aus diesem Grund ist es für den gut informierten Spieler wichtig, sich mit den Bonus-Bedingungen gründlich auseinanderzusetzen. Wir unterstützen ja die Roulette Spieler mit unseren Casino Reviews, in denen wir auf versteckte Fallen bei den Bonusbedingungen hinweisen. Trotzdem macht es Sinn, wenn man auch selber weiß, wie Bonus Bedingungen aufgebaut sind und wie sie funktionieren. Deshalb haben wir für unsere Leser die wichtigsten Bestimmungen und Klauseln angeführt: die muss jedes Casinos angeben, Sie werden diese also mit Sicherheit in jedem online Casino finden.

Top Online Roulette Casinos 2017:

Die Umsatzbedingungen sind übrigens keine reine Schikane der Online Casinos. Sie wurden eingeführt, damit Spieler die Bonusprogramme nicht missbrauchen. Denn diese haben das Ziel neue Spieler zu Casino Kunden zu machen und vorhandene mit Zusatzanreizen zu belohnen. Gewiefte Spieler haben diese Programme aber am Anfang oft missbraucht. Leider gibt es heute Online Casinos, die ihrerseits Missbrauch mit den Bonus Bedingungen betreiben: damit sie da in keine Falle tappen, haben wir diesen Artikel geschrieben. Sie werden sehen: im Endeffekt kann man sich sehr schnell informieren und so verhindern, dass man abgezockt wird.

Nutzungsbedinungen/Terms & Conditions

In den Nutzungsbedinungen, oft auch als Allgemeine Geschäftsbedingungen oder englisch als Terms and Conditions bezeichnet finden Sie in der Regel umfassende Regelungen für Bonusangebote. Hierbei handelt es sich dann um die allgemeine Bonusbedingungen im Online Casino, manche Boni haben dann noch andere Regelungen, die dann dort angegeben sein müssen. Sollte es keinen Hinweis auf Bonusregeln geben, dann sind die aus den Geschäftsbedingungen gültig.

Die Bonus Bedingungen basieren meist auf einer ganzen Reihe von Vereinbarungen. Da stehen einmal ganz allgemein gültige Regeln. Darunter fallen in der Regel Hinweise dass der Bonus nur einmal pro Person (oder Haushalt) vergeben wird und dass man sich an die Regelungen wie Alter etc. zu halten hat. Dann gibt es auch oft einen Hinweis, dass gewisse Wetten nicht gelten, um die Umsatz-Bonusbedingungen zu erfüllen. Typischerweise dürfen Sie beispielsweise beim Roulette nicht auf Schwarz UND Rot gleichzeitig tippen, um so schnell den Umsatz zu generieren. Zusätzlich gibt es Hinweise auf Gültigkeit (nicht in jedem Land gibt es Boni und mehr).

Bonusbedinungen für Roulette Spieler

Roulette Spieler müssen auf eine Klausel ganz besonders achten. Oft werden gewisse Spiele ausgeschlossen und nicht zum Mindestumsatz herangezogen. Leider ist hier oft auch Roulette betroffen. Wenn dies der Fall ist, dann sollten Sie als Roulette Spieler auf den Bonus von vorneherein verzichten – das geht meist per E-Mail an den Kundendienst.

In den meisten anderen Casinos finden Sie bei Roulette einen Zusatz wie „10%“ oder „20%“ – das bedeutet dann, dass Roulette zwar für die Bonuserfüllung herangezogen wird, aber nicht im vollen Ausmaß. Das ist leider weit verbreitet, nur wenige Casinos, wie etwa der Casino Club, erkennen das Roulette Spiel für die Bonusbedingungen voll an.

Ganz verzwickt wird es, wenn ein Casino Spiele derart von den Bonusbedinungen ausschließt, dass man, wenn man ausgeschlossene Spiele spielt, nicht nur auf den Bonus sondern auch auf die Gewinne verzichtet: auch das gibt es leider. Dieses Beispiel zeigt auch, warum man die Bedingungen zumindest einmal anschauen sollte. Aber keine Angst, wenn wir ein Online Casino empfehlen, dann gibt es keine derartig unfairen Klauseln.

Mindestumsatz

Bonusstempel

Das wichtigste Kriterium für einen Bonus sind in der Regel die Umsatz-Bonusbedingungen. Denn diese besagen, wie viel Sie spielen müssen, ehe Ihnen das Geld wirklich gehört. In modernen Casinos bleibt das Geld bis dahin auf einem eigenen Bonuskonto, so dass Sie klar sehen, dass das Geld noch nicht Ihnen gehört: das ist aber nicht immer so.

Der Mindestumsatz ist an und für sich ganz einfach: er sagt, wie oft ein Betrag umgesetzt werden muss, ehe er vom Bonus zum „normalen“ Geld wird. Achten Sie darauf, ob der Bonusbetrag allein umgesetzt werden muss, oder auch die selbst einbezahlte Summe. Ein Beispiel: Ein Casino gibt Ihnen auf eine 100 Euro Einzahlung einen 100 Prozent Bonus. Die Bonusumsatzbedingung lautet 25 Mal den Bonus und die einbezahlte Summe umsetzen. Das bedeutet 200 x 25 – also 5000 Euro, die Sie in Einsätzen leisten müssen, ehe das Geld „frei“ ist. Davor sind Auszahlungen nur erschwert und mit Abzügen möglich.

Wie bereits erwähnt kommen hier leider oft noch weitere Einschränkungen dazu: nämlich dass Roulette oft nur mit 20 oder 10 Prozent angerechnet wird. Bei 20 Prozent würde das bedeuten, dass jeder auf Roulette gesetzte Euro für die Umsatzbedingungen nur 20 Cent wert wäre – Sie müssen also in diesem Fall 25.000 Euro umsetzen, ehe das Geld vom Bonuskonto auf Ihr Konto wandert.

Das klingt jetzt wahnsinnig viel, aber in der Praxis ist auch ein derartiger Bonus recht schnell freigespielt. Die Erwartung des Casinos ist klar – beim Roulette ist der Hausvorteil sehr gering, deshalb werden die Bedingungen verschärft. Bei einem derartig hohen Mindestumsatz geht das Casino davon aus, dass Sie bis dahin das Bonusgeld verloren haben – aber das muss nicht sein. Wer beim Glücksspiel Glück hat, kann das Haus schlagen!

Auszahlung des Casino Bonus

Normalerweise ist eine Auszahlung des Casino Bonus erst möglich, wenn er komplett freigespielt wurde. Es gibt aber unterschiedliche Regelungen, was passiert, wenn Sie dennoch früher ausbezahlen wollen. Oft wird einfach der Bonusbetrag abgezogen, ab und an wirdd auch angerechnet, was Sie bereits frei gespielt haben.

Wer viel in einem Casino spielt und Mitglied im VIP Club des Casinos ist, oder wer als Highroller dank hoher Einsätze schnell VIP wurde, kann mit besseren Bedingungen rechnen. Manchmal dürfen VIPs sogar Auszahlungen leisten, während noch ein Bonus aktiv ist. Dazu befragen Sie aber am Besten Ihren VIP Betreuer, denn Sie in einem derartigen Fall in der Regel zugewiesen bekommen.

Was ist ein Sticky Bonus?

Neben den allgemeinen Bonusbedingungen gibt es auch immer wieder Sonderregelungen. So etwa den „Sticky Bonus“ – das ist ein Bonus, denn man so lange am Konto hat, bis man eine Auszahlung macht. Er erhöht ihre Bankroll, ist aber nie ihr Geld. Der Vorteil ist, dass hier die Umsatzbedingungen weit niedriger sind. Diesen Sonderfall gibt es aber oft gar nicht mehr, das wurde vor allem früher oft angeboten.

Sonderfälle sind auch die Gewinne aus Freispielen (unterliegen meist ebenfalls den Bonusbedingungen) oder auch ein No-Deposit-Bonus. Die Faustregel ist dabei, dass je mehr Geld das Casino Ihnen schenkt, desto härter die Umsatzbedingungen werden. Denn wirklich Geld verschenken will kein Casino – ein Bonus ist immer nur eine Investition in erhoffte spätere Gewinne.

Aus diesem Grund sollten Sie auch einmal nein zu einem Bonus sagen, wenn die Bedingungen Ihnen nicht gefallen. Ein gutes Casino, dass an Ihnen interessiert ist, wird das oft sogar zum Anlass nehmen, um Ihnen einen besser zu Ihnen passenden Bonus anzubieten.

Sicheres und bestes Online Casino des Monats: